Die Burg

Durch die intensiven archäologischen Untersuchungen konnte geklärt werden, dass die slawischen Rundwälle ( 9. / 10. Jh. n. Chr.) in Holzrostkonstruktion erbaut wurden und meist einen umlaufenden Graben besessen hatten. Dieser entstand durch die Entnahme des Erdmaterials zur Auffüllung der Rostkonstruktion. Der Durchmesser der originalen SLAWENBURG RADDUSCH betrug innen 38 m und außen 58 m. Die Burg war von einem ca. 5,5 Meter breiten Sohlgraben umgeben. Durch zwei Tunneltore gelangte man in das Innere des 7 Meter hohen Walls. Im Burghof befanden sich hölzerne Brunnen, von denen einer nahezu 14 Meter tief war. Im Innenhof der Burg wurden Gebäudestrukturen festgestellt. Die zu der Slawenburg Raddusch gehörige Siedlung befand sich in unmittelbarer Nähe vor der Burg, die allerdings heute nicht rekonstruiert werden konnte.

 



VERANSTALTUNG

 

14. Oktober

Marktplatz Lausitzer Kulturen

Archäotechnische Vorführungen und Spielmannskunst mit Fidelmichel

SONDERAUSSTELLUNG

 

25. Mai - 15. Oktober

Neu ist nur das Wort Globalisierungen bei Nutzpflanzen von der Vorgeschichte bis in die Neuzeit

FÜHRUNGEN

 

3.Oktober

11 Uhr

Führung durch die Pflanzenwelt

ADRESSE

 

Slawenburg Raddusch

Zur Slawenburg 1

03226 Vetschau,

OT Raddusch

 

Tel 035433 55522

Fax 035433 55523

www.slawenburg-raddusch.de

slawenburg-raddusch@spreewald.de